Allerhand Wissenswertes

Wir haben Ihnen nachfolgend einige Antworten auf Fragen zusammengestellt, die Sie vielleicht interessieren könnten. Viel Spaß beim Lesen.

Was ist ein Heilpraktiker?

Wir Heilpraktiker sind ausgebildete Therapeuten des medizinischen Fachbereichs, die eine staatliche Erlaubnis besitzen, die Heilkunde ohne ärztliche Approbation auszuüben. Dies wird durch eine amtsärztliche Überprüfung am Gesundheitsamt schriftlich und mündlich geprüft.

Ich verfüge über eine umfangreiche Ausbildung bezüglich der Anatomie und Pathologie des menschlichen Körpers. Mein naturheilkundliches Wissen habe ich an der Deutschen Heilpraktikerschule in Fulda in einer zweijährigen Ausbildung und weiteren Fortbildungen erlangt. Abschließend habe ich die Heilpraktikerüberprüfung am Gesundheitsamt Fulda erfolgreich abgelegt.

Kann ich mit meinem Rezept für Physiotherapie, Massage oder Manuelle Lymphdrainage zu Ihnen kommen?

Privatrezepte für Physiotherapie, Massage und Manuelle Lymphdrainage kann ich von Ihnen entgegennehmen und Sie dementsprechend behandeln.

Rezepte von gesetzlichen Krankenkassen kann ich leider nicht annehmen.

Wird die Behandlung von der Krankenkasse übernommen?

Die Behandlungskosten sind zunächst unabhängig von den folgenden Punkten selbst zu tragen.

Folgende Möglichkeiten stehen dem Patienten zur Verfügung:

  1. Gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten für einen Heilpraktiker nicht. Hier kann eine Zusatzversicherung helfen. Bei einigen Versicherungsgesellschaften werden Leistungspakete angeboten, die auch die Behandlung durch Heilpraktiker ganz oder zum Teil erstatten.

  2. Für privatversicherte und Beihilfe berechtigte Patienten ist eine Kostenübernahme in einem gewissen Umfang je nach Versicherung möglich. Eine Rückerstattung erfolgt abhängig vom Vertrag Ihrer Versicherung.

Die genauen Konditionen erfahren Sie bei Ihrer Versicherungsgesellschaft.

 

 

Wie läuft die Bezahlung?

Ich schreibe Ihnen eine Rechnung, die Sie, wenn vorhanden, bei Ihrer Versicherung einreichen können. Die Rechnung ist mit einem Zahlungsziel von 2 Wochen zu begleichen.

Weiterhin besteht die Möglichkeit der Barzahlung.

 

Wie lange dauert eine Behandlung?

Die Dauer einer einzelnen Behandlung richtet sich nach dem jeweiligen Krankheitsbild. Übliche Behandlungszeiten sind 30 Minuten bis 60 Minuten. Bei der ersten Behandlung werden ca. 60 Minuten eingeplant, um genügend Zeit für das Anamnesegespräch und die Untersuchung zu haben.

Wenn ein Krankheitsbild bereits über Jahre besteht, muss mit einer längeren Gesamtbehandlungsdauer gerechnet werden als bei akut aufgetretenen Beschwerden.

Soweit möglich, gebe ich Ihnen zu Beginn der Behandlung einen Überblick über die Therapieschritte und die voraussichtliche Anzahl der Sitzungen.

 

 

Sind Hausbesuche möglich?

Bei fehlender Mobilität kann in gemeinsamer Absprache ein Hausbesuch vereinbart werden. Bei einem Hausbesuch kann allerdings nur ein eingeschränktes Behandlungsspektrum abgedeckt werden. Zusätzlich werden Kosten für An- und Abfahrt fällig, die gesondert berechnet werden.

 

 

Wie erfolgt die Terminvergabe?

Bitte rufen Sie mich an oder senden mir eine Email. Im persönlichen Gespräch lassen sich am besten Termine und aufkommende Fragen klären.

Wenn ich in einer Behandlung bin, kann ich nicht immer das Gespräch entgegen nehmen. Sprechen Sie dann bitte auf den Anrufbeantworter und hinterlassen Ihren Namen und Telefonnummer.

Ich rufe sie gerne zurück.